MENU

Wie packe ich meinen Seesack

Das gehört in den Seesack (und kein großer unförmiger Hartschalenkoffer...):

  • gültigen Personalausweis oder Reisepass (bitte sofort nachschauen!) und ganz wichtig: gültigen Fahrausweis fürs Auto ! (nicht DDR – die Slowenen sehen den nicht so gern)
  • Krankenschein (auch für die Durchfahrtsländer)
  • regenfeste Kleidung (Hose und Jacke)
  • windfeste Kopfbedeckung (Schutz vor Sonne und Regen)
  • Sonnenschutz (Sonnenbrille und genug Creme ab Schutzfaktor 20 (Ablaufdatum beachten!)
  • Badesachen oder auch nicht (Nacktbaden geht zu Not auch)
  • Kurvenreiche Illustrierte neueren Datums für den Skipper (2-3 Playboys reichen)
  • und gegen Langeweile Segellehrbücher für die Crew
  • Zinkcrème, um die Lippen zu schützen (Labello und/oder Herpescreme))
  • leichte Baumwollbekleidung (Ideal ist Bluse oder leichtes Hemd)
  • ansonsten: Bequeme Kleidung.
  • genügend T-Shirt's
  • mind. eine lange Hose und einen wärmerer Pullover
  • genügend Unterwäsche. Die Waschmaschine ist weit, weit weg.
  • leichte geschlossene Schuhe (weisse Sohle), denn gesegelt wird nicht ohne.
  • wenn vorhanden: Schnorchel und Flossen
  • CDs (wir haben bereits eine stattliche Auswahl)
  • Taschenmesser und ein kleine Taschenlampe (Stirnlampe)
  • Gegen Mundfäule Zahnpasta und eigenes Zahnbürstli
  • Teddybär oder Freundin zum Kuscheln (falls nötig)
  • Badelatschen
  • Handtücher (Süß- u. Salzwasser beachten)
  • Bettlaken, Schlafsack oder Bettwäsche (kl. Kissen und Decke sind vorhanden) 

Das gehört nicht in den Seesack:  

  • Verbotene  -  Drogen aller Art (wie jetzt? was jetzt?) 
  • Highheels und Peitschen
  • Schlechte Laune  
  • Uhren aller Art (wir machen Urlaub und wollen nicht auf Arbeit)
  • Strohhut zum Segeln.... bitte nicht!
  • Haartrockner, nur in der Marina am letzten Tag. 

Und zum Schluss gibt es noch eine Kleinigkeit auf den Weg:

Das Segeln ist eine Lebensschule, in der jeder lernt, sich ins Team einzureihen. Das ist entscheidend für den Erfolg bei der täglichen Arbeit